Das von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Modellprojekt „Teilhabe durch Leadership“ hat zur Zielsetzung, Migrant*innen für die Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen zu gewinnen. Obwohl Migrant*innen sich seit Jahrzehnten in Parteien, Vereinen, Verbänden und Initiativen engagieren, sind sie als politische Mandatsträger*innen und auf ehrenamtlichen Leitungs- und Vorstandsposten weiterhin deutlich unterrepräsentiert.

Die Gründe hierfür sind neben strukturellen Benachteiligungen, auch mangelnde Information, über Vereins- bzw. Parteistrukturen sowie Kommunal-, Landes- und Bundespolitik. Hinzu kommen fehlende Netzwerke, Unsicherheit und auch zu geringe Ermutigung, sich in eben diese, teils geschlossenen Systeme einzubringen. Hier stellen sich die Fragen nach interkultureller Öffnung dieser Systeme und nach der Selbstermächtigung von Migrant*innen.

Mit unserer Weiterbildung wollen wir die individuellen Voraussetzungen von Migrant*innen zur Teilhabe an politischen und zivilgesellschaftlichen verbessern. Durch die Teilnahme erhalten Sie Impulse, wie Sie ihre Position innerhalb ihrer Organisation verändern können. Dabei geht es um Fragen des Netzwerkaufbaus, die Reflexion von Organisationskulturen genauso wie z.B. um die gelingende Platzierung eigener Themen und den Umgang mit Macht.